Gütersloh im Nationalsozialismus

Nur für
private Gruppen und Schulklassen buchbar!

Gütersloh im Nationalsozialismus

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg haben nicht nur in Berlin und an den Standorten der ehemaligen Konzentrationslager Spuren hinterlassen. Auch die Gütersloher Stadtgeschichte hatte ihren Anteil an Ideologie und Propaganda, Verbrechen und Zerstörung. Der Rundgang führt zu Erinnerungsorten an die Opfer des Nationalsozialismus in der Innenstadt, stellt aber auch die Biografien von Tätern und Mitläufern aus der Stadt sowie das Leben der Bevölkerung zur NS-Zeit vor.

Referent: Norbert Ellermann oder Dr. Franz Jungbluth.

Themenführung auch für weiterführenden Schulen buchbar: Die Führung richtet sich an Schulklassen, die das Thema Nationalsozialismus im Unterricht bereits behandelt haben oder derzeit behandeln und über Grundkenntnisse des NS-Systems verfügen.

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

„Dicke Freunde – die Bäume im Botanischen Garten Gütersloh“

Barbara Weidler, stellt bei diesem Rundgang nicht nur die Geschichte und Besonderheiten der bekannten Klassiker wie Pappel, Birke, Buche und Co. vor. Wussten Sie, dass der Ginkgobaum Früchte trägt? Was hat der Zimt-Ahorn mit dem Gewürz zu tun? Und warum wird der Japanische Kuchenbaum auch Lebkuchenbaum genannt? Dies und mehr erfahren Sie auf der spannenden Führung durch den Stadtpark/Botanischen Garten.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

Riechen Sie mal…!

Barbara Weidler nimmt sich in dieser Führung der Duftpflanzen wie Duftveilchen, Lavendel und Thymian an. Anhand von ausgesuchten Pflanzen können interessierte „Schnuppernasen“ ihre Sensibilität testen, überraschende Erfahrungen machen oder auch in riechbaren Erinnerungen stöbern. Schon allein der Geruchstunnel, ein ständig wachsendes Kunstwerk des weltbekannten isländischen Künstlers Olafur Eliasson, dürfte dazu reichlich Gelegenheit geben.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

„Ach Du grüne Neune“ − Hexenkräuter-Führung mit Barbara Weidler

Der Stadtpark mit seinem idyllischen Botanischen Garten ist der Geheimtipp für Gütersloherinnen und Gütersloher wie auch für Besucher von außerhalb. Im Jahr 2020 feierte das grüne Wohnzimmer sein 111jähriges Bestehen.

Parkführerin Barbara Weidler stellt ausgewählte Pflanzen (nicht nur) aus dem Apothekergarten vor und erläutert den Platz von Zauber- und Hexenkräutern, z.B. als Glücks- und Liebespflanzen, in der Kulturgeschichte.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

Gütersloh und sein Nachtsanggeläut

An verschiedenen Terminen führen die Stadtführer*innen durch die Innenstadt und erzählen interessante Geschichten und Anekdoten zu den Gütersloher Sehenswürdigkeiten. Die Touren starten vor dem Café Fritzenkötter. Von dort aus geht es in 90 Minuten über die für Gütersloh typischen „Pättken“ zum Alten Kirchplatz, zum neuen Theater und dem Wasserturm. Auch das Veerhoffhaus ist eine Station auf der Route des Innenstadtrundgangs, der an der Apostelkirche endet. Das einmalige Gütersloher Nachtsanggeläut im Ohr, erfahren die Gütersloher auf der Tour bei Nacht auch einiges über dieses älteste Kulturgut Güterslohs. Wer also mehr zu diesen außergewöhnlichen Klängen wissen möchte oder sich fragt, wo der Ursprung des heutigen Güterslohs liegt und wozu der Dreiecksplatz einmal da war, sollte sich die Termine vormerken.

Mehr Informationen zum Gütersloher Nachtsanggeläut finden Sie hier.

TEUTO_Navigator

Planen Sie Ihren nächsten Ausflug interaktiv

Mit dem TEUTO_Navigator der OstWestfalenLippe GmbH können Sie Ihren Ausflug in die Teutoburger Wald Region interaktiv planen. Über 600 touristische Tourentipps mit Karten, Bildern und Höhenprofilen stehen Ihnen dort zur Verfügung.

Mit der kostenlosen App „Mein Teuto“ können Sie den kompletten Inhalt auch unterwegs leicht einsehen. Alle Informationen zu Ausflugsmöglichkeiten und Freizeitplanung erhalten Sie selbstverständlich auch bei uns im ServiceCenter.

Open Air Kino

Kino unter freiem Himmel – so lässt es sich im Sommer aushalten. Denn wenn niemand an Kinosäle denkt, weil das Wetter zum Draußen-Sein einlädt, dann ist es Zeit für das Open Air Kino. Einst ganz bescheiden gestartet, ist das Open Air Kino inzwischen zu einem kleinen kulturellen Highlight geworden. Mit verschiedenen Partnern haben wir schon Open Air Kinos umgesetzt. Veranstaltungsorte waren zum Beispiel das Wapelbad, der Dreiecksplatz oder das Industriegelände der Firma Gehring & Bunte.

Termine werden laufend hier und in unserem Veranstaltungskalender „Auf Schlür“ veröffentlicht.

 

Gütersloher Sommer

Gemeinsam mit dem Verkehrsverein Gütersloh organisieren wir das – inzwischen zur Tradition gewordene – Freiluftkino im Mohns Park im Rahmen des Gütersloher Sommers.

Dieses Jahr konntet ihr am Samstag, den 23. Juli um 21:15 Uhr den Disney-Hit „Cruella“ mit Emma Stone in der Hauptrolle sehen. Wie immer an der Freilichtbühne im Mohns Park. Der Eintritt ist frei.

GTM Sommer

Fans des bewegten Bildes kommen auch beim GTM Sommer auf ihre Kosten. Am Samstag, den 27. August freuten sich Filmfans auf das Open Air Kino auf dem Hans-Werner-Henze-Platz am Theater. Die rasante Familienkomödie „Catweazle“ mit Otto Waalkes in der Hauptrolle startete bei Einbruch der Dunkelheit.

Fans des bewegten Bildes kommen beim GTM Sommer auch auf ihre Kosten. Am Samstag, den 27. August dürfen sich Filmfans auf das Open Air Kino auf dem Hans-Werner-Henze-Platz am Theater freuen. Die rasante Familienkomödie „Catweazle“ mit Otto Waalkes in der Hauptrolle startet bei Einbruch der Dunkelheit um ca. 20.45 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ab 19 Uhr gibt es Pommes und Bratwurst von Menzel und auch für Popcorn und Getränke ist gesorgt. Früh da sein lohnt sich, denn die Plätze sind begrenzt.Fans des bewegten Bildes kommen beim GTM Sommer auch auf ihre Kosten. Am Samstag, den 27. August dürfen sich Filmfans auf das Open Air Kino auf dem Hans-Werner-Henze-Platz am Theater freuen. Die rasante Familienkomödie „Catweazle“ mit Otto Waalkes in der Hauptrolle startet bei Einbruch der Dunkelheit um ca. 20.45 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ab 19 Uhr gibt es Pommes und Bratwurst von Menzel und auch für Popcorn und Getränke ist gesorgt. Früh da sein lohnt sich, denn die Plätze sind begrenzt.

Informationen für Veranstalter*innen

Sie sind Veranstalter*in und benötigen Hilfe bei der Planung einer Veranstaltung auf einer öffentlichen Fläche hier in Gütersloh? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Neben unserer eigenen Veranstaltungsplanung beraten wir gerne auch andere Veranstalter*innen, Vereine, Stadtteile, Institutionen usw. bei der Planung und Organisation ihrer Events. Gerade in der jetzigen Situation steht die Veranstaltungsbranche vor noch größeren Herausforderungen, aber wir sind uns sicher: Gemeinsam schaffen wir das!

Vom Gütersloher Frühling über den Gütersloher Weihnachtsmarkt bis hin zu Kinderflohmärkten – die Liste der verschiedenen Veranstaltungen der gtm ist lang! Somit können wir auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und Ihnen dadurch Fachkenntnisse in den unterschiedlichsten Formaten bieten.

Fragen wie: „Was wäre ein passendes Datum? Wen muss ich ansprechen? Welche Behörden müssen informiert werden? Habe ich alles bedacht?“, klären wir gemeinsam mit Ihnen und geben Ihnen Tipps für ein erfolgreiches Event.

Neben der kostenlosen Beratung und Hilfestellung bei organisatorischen Aufgaben, unterstützt Sie die gtm zusätzlich in der Bewerbung und nimmt Ihre Veranstaltung mit in den Online-Veranstaltungskalender „Auf Schlür“ auf.

So sind Sie bestens vorbereitet und Ihr Event kann kommen!

Melden Sie sich gerne bei uns!

Informationen für Künstler*innen

Sie sind Künstler*in und haben ein tolles Format mit dem Sie unsere Veranstaltungen bereichern möchten? Wir sind immer auf der Suche nach ausgefallenen Straßenkünstler*innen, tollen Bands und Musiker*innen oder Workshops.

Melden Sie sich gern bei uns!

Informationen für Standbetreiber*innen

Sie sind Standbetreiber*in, Kunsthandwerker*in, haben ein Fahrgeschäft, einen Food Truck oder eine anderweitige Idee, wie Sie mit Ihrem Angebot unsere Veranstaltungen bereichern können? Wir sind immer auf der Suche nach ausgefallener Gastronomie und interessanten Produktständen.

Melden Sie sich gern bei uns!

Für folgende Veranstaltungen sind wir leider nicht die richtigen Ansprechpartner*innen:

Weinmarkt (Schenke Delikatessen)

Pfingst- und Michaeliskirmes (Schaustellerverband Gütersloh-Lippstadt)

Schinkenmarkt, Gütersloher Sommer (Verkehrsverein Gütersloh)

Donnerlüttken, LangeNachtderKunst (Stadt Gütersloh Fachbereich Kultur)

Freitag18, Woche der kleinen Künste (Kulturgemeinschaft Dreiecksplatz)

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an den/die Veranstalter*in, den/die wir in Klammern aufführen. Bewerbungen, die zu den genannten Veranstaltungen bei uns eintreffen, werden nicht bearbeitet oder weitergeleitet.

Tagungen und Kongresse

Idyllisch im Grünen gelegen und zugleich hervorragend erreichbar: Das ist der Tagungs- und Kongressstandort Gütersloh. Mit seiner Lage an der Autobahn A2 und der ICE Strecke Berlin – Köln sowie der Nähe zu gleich mehreren Flughäfen ist die Stadt verkehrstechnisch optimal angebunden.

Gütersloh bietet mit modernen sowie traditionellen Tagungshotels, Design-Locations und einem Kongress- und Messezentrum eine Vielzahl an attraktiven Veranstaltungsorten. Vom kleinen Seminar über mehrtätige Kongresse, Business- und Privatfeiern, bis hin zur Messe sind unterschiedlichste Event-Formate möglich. Die Hotels der Stadt verfügen über mehr als 1.000 Gästebetten und bieten Komfort für alle Ansprüche. In einer Stadt der kurzen Wege ist die Nähe zu den Veranstaltungsorten dabei stets gegeben. Darüber hinaus ermöglicht Gütersloh dank einer attraktiven Mischung aus Urbanität und erholsamen Grün ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Tagungs- und Veranstaltungsräume in Gütersloh

Rahmenprogramme und Incentives

Stadtführungen und Themenrundgänge
Hier klicken
Rad- und Wanderpfade im Stadtgebiet
Hier klicken
Voriger
Nächster

Hotelsuche

Sie planen einen Kongress, eine Tagung oder eine Messe in Gütersloh und sind noch auf der Suche nach dem passenden Hotel? Dann schauen Sie doch mal auf dieser Seite: Hier finden Sie eine Übersicht der im Gütersloher Stadtgebiet angesiedelten Hotellerie.

Projekt „URBAN“

Die Idee

Der „URBAN“, der Preis für Stadtverschönerer, wurde vom Arbeitskreis Innenstadt ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, die Bürger und Besucher zu ermutigen, Neues und Attraktives für Gütersloh in die Wege zu leiten und in ihrer Stadt wahrzunehmen!

Das Motto: Mit offenen Augen die vorhandenen Schönheiten der Stadt entdecken und zeigen!

Voraussetzungen

Der URBAN soll zu Kreativität in der Innenstadt anregen. Daher werden alle Ideen berücksichtigt, die folgende Bedingungen erfüllen:

Die Ideen müssen in der Innenstadt umgesetzt werden. Als Teil der Innenstadt gilt in diesem Fall das Gebiet zwischen Kahlertstraße und Bismarckstraße, Bahnlinie und Barkeystraße.

 

Zentrale Punkte:

  1. Die Umsetzung darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.
  2. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann Vorschläge einreichen und ist eingeladen mit offenen Augen durch Gütersloh zu gehen. 


Beispiele für Umsetzungen sind Fassaden, Schaufenster, Grünflächen, nachhaltige Inszenierungen.

Wichtig dabei: Die Aktivität für die Gütersloher Innenstadt wird im Ganzen bewertet. Es können nicht nur feste Gebäude vorgeschlagen werden, sondern auch Aktionen und Engagements!

Teilnehmer sollen bewusst dazu bewegt werden, etwas Neues, Attraktives für den Wettbewerb in die Wege zu leiten.

Entscheidungskriterien für die Jury:

Die bisherigen Preisträger:

Preisträger URBAN 2017_Stadt Guetersloh

URBAN 2017

Erstmalig wurde der Preis 2017 gleich an zwei Initiativen vergeben. Der Arbeitskreis Innenstadt verlieh den Preis an die ISG Mittlere Berliner Straße für den "Umbrella Sky" - die bunten Regenschirme, die die Fußgängerzone in der Berliner Straße zierten - und an den Werbekreis Dreiecksplatz für die Schattenspiele, die rund um den Dreiecksplatz in die Fenster projiziert wurden.

Preisträger URBAN Preis 2015_Männer im Anzug

URBAN 2015

Der Preis für die kreativste Verschönerung der Stadt ging 2015 an das Projekt der Kolbeplatz Oase. Carsten Huhn von GTown-Music verwandelte den Platz 2014 und 2015 gemeinsam mit Ralf Ehlers, Hans-Jörg Milse und dessen ehrenamtlichen Mitarbeitern von ToyRun4Kids als Strandoase für die Monate Juni bis September in einen wahren innerstädtischen Wohlfühlplatz.

Preisverleihung URBAN-Preis 2013_Sieger und Flötenspieler

URBAN 2013

Im Jahr 2013 ging der URBAN an den Werbekreis Dreiecksplatz, der mit 30 bunten Liegestühlen den Platz noch einladender machte.

Citymanagement

Gütersloh ist nicht nur Kultur, nicht nur Natur und Grün und nicht nur Veranstaltung. Gütersloh ist auch seine Innenstadt. Und damit die nicht nur so bleibt wie sie ist, sondern gemeinsam mit seinen vielen inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften und seiner großen gastronomischen Auswahl zukunftsfit bleibt, haben wir uns dem Citymanagement verschrieben.

Was bedeutet Citymanagement?

Gemeinsam mit unseren Partnern sind wir Initiator zahlreicher Aktivitäten zur Stärkung der Innenstadt. Wir haben die Immobilien-und Standortgemeinschaft Mittlere Berliner Straße ins Leben gerufen und unterstützen sie seitdem bei städtebaulichen Veränderungen und Platzbespielungen im Rahmen diverser Veranstaltungen und Aktionen. Durch den regelmäßigen Austausch mit den verschiedenen Fachbereichen der Stadt oder auch Geschäftsleuten in der Innenstadt sorgen wir dafür, dass alle Stakeholder sich gemeinsam weiter aktiv an einer positiven Entwicklung unserer Innenstadt beteiligen. Und es gelingt uns nicht nur mit Events, dass Gütersloh noch attraktiver wird. Es sind die kleinen Dinge, die eine Stadt lebenswert machen: Das fängt bei den Mülleimern an und hört bei einer attraktiven Stadtmöblierung und jahreszeitlichen Aktionen noch lange nicht auf.

Bunte Regenschirme hänger über der Mittleren Berliner Straße

Studie Vitale Innenstädte

Die Studie "Vitale Innenstädte" ist die deutschlandweit größte und bekannteste Analyse der deutschen Innenstädte. Wir wollen verstehen, was Sie als Besucher und Besucherinnen unserer Stadt erwarten und wie wir die Aufenthaltsqualität der Innenstadt immer weiter verbessern können. Alle zwei Jahre nehmen wir darum an der Studie IFH Köln teil und ziehen aus den Ergebnissen unsere Schlüsse. Die jeweils aktuelle Auswertung finden Sie hier!

Passantenfrequenzzählung

Passantenfrequenzzählungen bilden Kundenströme innerhalb von Geschäften, Straßenzügen und ganzen Innenstädten ab. Über viele Jahre kontinuierlich gesammelt, lassen die Messwerte Rückschlüsse auf viele Nutzungsweisen der Städte zu und werden als Entscheidungsgrundlage für verkaufsoffene Sonntage und ähnliche Zwecke herangezogen. Die aktuellen Zahlen unserer regelmäßigen Zählungen finden Sie hier!

Arbeitskreis Innenstadt

Der Arbeitskreis Innenstadt sorgt dafür, dass Gütersloh noch lebenswerter und attraktiver wird. Unser Geschäftsführer Jan-Erik Weinekötter moderiert die Treffen des Arbeitskreises, bei denen sich die Fachbereichsleiter der Fachbereiche Tiefbau, Stadtplanung, Stadtreinigung, Ordnungsamt, Grünflächenamt sowie Zentrale Öffentlichkeitsarbeit zusammenfinden. Was hier passiert? Gemeinsam werden in der Gruppe die unterschiedlichsten Maßnahmen und Projekte erarbeitet und umgesetzt, die die Innenstadt noch besser in Szene setzen. Dazu gehört u.a. eine bessere Ausschilderung der Stadt, aber auch der Wettbewerb URBAN, der ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Verschönerung der Innenstadt leistet.

gtm IM DIALOG

Sie möchten uns und unsere Arbeit näher kennenlernen? Dafür gibt es die Veranstaltungsreihe „gtm IM DIALOG“. Hier haben alle Interessierten die Möglichkeit, uns, die Gütersloh Marketing GmbH, Ihre gtm, näher kennenzulernen. Regelmäßig laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu informativen Vorträgen ein. Im Sinne einer größtmöglichen Transparenz informieren wir bei diesen Veranstaltungen nicht nur über städtische Themen, sondern auch über Einzelhandels-Entwicklungen (z.B. barrierefreier Einzelhandel) und -Trends sowie über touristische Themen (z.B. Radwege). „Die Leistungen und Serviceangebote der gtm sollen durch diese Veranstaltung noch transparenter und deutlicher für die Gütersloher Bürgerinnen und Bürger werden“, so Jan-Erik Weinekötter, Geschäftsführer der gtm.

Was ist los im Kreis und der Region?

Gütersloher Events - schnell gefunden mit "Auf Schlür"

Stadtfeste, Ausstellungen, Kulturveranstaltungen, Veranstaltungen für Familien, Sportveranstaltungen, Partys und viele weitere Events im Stadtgebiet Güterslohs finden Sie in unserem Veranstaltungskalender - online oder als App! Modern und übersichtlich erhalten Sie alle Informationen zu Terminen und Co. „Auf Schlür” wird durch ein Sponsoring des internationalen Medienkonzerns Bertelsmann unterstützt. Ebenso wie die Website „Auf Schlür” wurde die App durch das Unternehmen „Numerisch-Gesellschaft für digitale Produkte” in Berlin programmiert und betreut. Schicken Sie uns gern Anregungen und Termine für den Veranstaltungskalender direkt an info@guetersloh-marketing.de.

GT heißt Geheimtipp!

13 Städte und Gemeinden mit 69 Ortsteilen und 75 Bauerschaften – der Kreis Gütersloh ist groß und vielseitig. Und was ist das verbindende Element? Richtig: GT. Und nicht nur als Autokennzeichen. Jetzt bekommt GT eine neue, zusätzliche Bedeutung: Geheimtipp! Der Kreis Gütersloh ist voller Geheimtipps. Von kleinen, aber feinen Veranstaltungen bis hin zu Naturschätzen – vieles kennen selbst die rund 350.000 Bewohner noch nicht. Um das zu ändern, laden ab sofort die Geheimtipp-Tage zum Neu-Entdecken der Heimat ein. Mehr erfahren Sie hier!

Erfolgskreis GT

Die Stadt Gütersloh liegt im Herzen des Erfolgskreises GT, von daher können wir mit Überzeugung sagen: Hier geht was! Von Erholung und Rückzug in die Natur über Sport und Spaß bis hin zu Museen und Kultur, an Freizeitmöglichkeiten hat unsere Region einiges zu bieten. Klicken Sie hier und lassen Sie sich inspirieren!

Regiopolregion Bielefeld

Gemeinsam mit 10 weiteren Kommunen arbeitet die Stadt Gütersloh seit 2016 gemeinsam im Rahmen der Regiopolregion Bielefeld an verschiedenen Projekten. Unter anderem dank dieser Zusammenarbeit können wir sagen: Das Veranstaltungsprogramm der gesamten Region ist vielfältig und umfangreich. Egal ob Theater, Ausstellungen, Konzerte oder Märkte: Für jeden Geschmack ist etwas Passendes dabei. Hier finden Sie Veranstaltungstipps aus der Region. Einfach im Menü oben links auswählen, welche Tipps Ihnen angezeigt werden sollen und los geht's! Schauen Sie doch mal vorbei!

„Mit Hinz und Kunz“ durch Gütersloh

„Die Kurve kratzen“, „ins Fettnäpfchen treten“, „mehrere Eisen im Feuer haben“, „Die Kirche im Dorf lassen“ – Sprichwörter und Redensarten werden im Alltag selbstverständlich verwendet. Doch der ursprüngliche Sinn oder die Herkunft der Sprichwörter ist vielen nicht bekannt. Bei der Führung „Mit Hinz und Kunz durch Gütersloh“ stellt Stadtführer Norbert Ellermann an einzelnen Stationen in der Gütersloher Innenstadt ausgewählte Sprichwörter und Redewendungen vor und erklärt die Hintergründe.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

Geführte Radtour auf dem Wassererlebnispfad Dalke

Ab ins Grüne: Stadtführer Walter Holtkamp fährt mit seiner Gruppe hinaus in die Natur rund um die Gütersloher Innenstadt. Alle Naturliebhabende und Fahrradbegeisterten erkunden mit ihm auf einer geführten Radtour die idyllische Landschaft der renaturierten Dalke.

Um 13 Uhr treffen sich alle Teilnehmenden an der Strangmühle. Anschließend fährt die Gruppe in Begleitung von Walter Holtkamp in entspanntem Tempo Richtung Innenstadt. Die Tour orientiert sich dabei am Wassererlebnispfad. Dieser von der Umweltstiftung Gütersloh entwickelte Weg besteht aus zwanzig Stationen, darunter der Stadtpark und die Weberei. An den Stationen warten spannende Hintergrundinformationen, über den Pfad, die Renaturierung des Bachlaufs und die Bedeutung von Dalke, Lutter und Wapel für Gütersloh, auf die Teilnehmenden der Tour. Ziel der Fahrt ist der Zusammenfluss von Dalke und Wapel. Hier vor den Türen des Wapelbades endet die Tour, im Anschluss lädt das Café des Wapelbades zur Einkehr auf eigene Kosten ein.

Das Tragen eines Helms wird empfohlen!

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

Radeln durch die Bauerschaften

Wer die Gütersloher Bauerschaften auf dem Fahrrad näher kennenlernen möchte, den nimmt Stadtführer Walter Holtkmap mit auf seine Radtour. 

Auf der rund 16 Kilometer langen Strecke entdecken Sie die denkmalgeschützten Bauernhöfe des Kreises. Die Runde dauert ca. 3,5 Stunden. Los geht es um 13 Uhr auf dem Parkplatz der St. Pankratius Kirche. Von dort aus radelt Stadtführer Walter Holtkamp mit der Gruppe quer durch die Bauerschaften Kattenstroth, Pavenstädt und Blankenhagen. Stationen entlang des Weges sind die z.T. denkmalgeschützten Bauernhöfe des Kreises, wie der Hof Barkey oder der Meierhof Rassfeld. Zum Abschluss der Radtour besteht die Möglichkeit zur Einkehr bei einem traditionellen Pickertessen im Gasthof Mühlenstroth.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

Radtour zu „Romantischen Pättkes und lauschigen Ecken“

Stadtführer Klaus Gottenströter entdeckt mit seiner Radgruppe die idyllischen Seiten Güterslohs. Auf der Radtour „Romantische Pättkes und lauschige Ecken“ warten nämlich einige traumhafte Orte in und um Gütersloh auf ihre Erkundung. Die Fahrt startet vor unserem ServiceCenter in Gütersloh. Von hier aus geht es in 3,5 Stunden Richtung Norden nach Marienfeld und weiter an der Lutter entlang bis nach Isselhorst. Klaus Gottenströter versorgt die Teilnehmenden dabei mit spannendem Wissen zum Flughafengelände, dem Hühnermoor, Kloster Marienfeld und vielen weiteren Stationen entlang des Weges. Das Gasthaus „Zur Linde“ in Isselhorst oder der Gasthof „Mühlenstroth“ in Gütersloh laden zu einer kurzen Einkehr auf eigene Kosten ein. Nach rund 25km endet die gemütliche Tour in der Innenstadt Güterslohs.

Das Tragen eines Helmes wird empfohlen!

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

„Ab ins Grüne“ – Führung durch den Stadtpark & Botanischen Garten

Der Stadtpark mit seinem idyllischen Botanischen Garten ist der Geheimtipp für Gütersloherinnen und Gütersloher wie auch für Besucher von außerhalb. Im Jahr 2020 feierte das grüne Wohnzimmer sein 111jähriges Bestehen.

Die Riege der Parkführer*innen nehmen daher an verschiedenen Terminen im Jahr Interessierte mit auf einen lehrreichen Spaziergang durch den Park und den Botanischen Garten. Treffpunkt für die Teilnehmenden ist der Eingang zum Botanischen Garten an der Ecke Parkstraße/Badstraße. Besonders schön: Zum Herbst erkunden die Teilnehmenden die Spätblüte im Park, im Frühjahr und Sommer zaubert die Hauptblütezeit malerische Farben. Eine besondere Station sind zudem die Sommerblumenbeete rund um den Kugelahorn mit der charakteristischen weißen Rundbank im Zentrum des Botanischen Gartens. Die Stadtgärtner*innen lassen sich bei deren Planung jedes Jahr neu inspirieren, zuletzt 2020 von den 1970er Jahren. Mit farbenfrohen geometrischen Mustern ist eine nostalgisch-farbenprächtige Sommerblumenpflanzung entstanden: Eine wahre Hommage an 111 Jahre Stadtpark.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

„Mit Horn und Hellebarde“ – Nachtwächterrundgang

Neben unserer Marktfrau Güths Mariechen ist auch der Nachtwächter, ausgestattet mit Horn und Hellebarde in Gütersloh unterwegs. Wo tagsüber auf dem Markt der Ruf der Marktfrauen erschallt, sorgt er des Nachts für Recht und Ordnung. Auf seinem Weg können ihn alle Interessierten begleiten. Stadtführer Klaus Gottenströter zieht monatlich, meist in den freitäglichen Abendstunden, durch die Innenstadt. Treffpunkt für den beliebten Rundgang ist die Wiese hinter der Apostelkirche. Dort erschallt passend zur Dämmerung der Ruf des Nachtwächters, der sich im Anschluss mit der Gruppe auf Stadtführung begibt und dabei interessante Fakten zur Stadtgeschichte, aber auch spannende Einblicke in das Leben vergangener Jahrhunderte zum Besten gibt.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

„Mit Herz, Courage und Biss“ – Gütersloher Frauen schreiben Geschichte

Mit Herz, Courage und Biss: Die Gütersloher Stadtführerin Barbara Weidler stellt starke Frauen der Gütersloher Geschichte in den Mittelpunkt. Gemeinsam mit ihr wandeln Teilnehmende auf den Spuren der berühmtesten Gütersloher Frauen des 19. und 20. Jahrhunderts. Der 1,5-stündige Rundgang „Mit Herz, Courage und Biss“ vermittelt Wissenswertes und spannende Anekdoten zum Leben der Frauen und zu den Arbeitsbedingungen der Arbeiterinnen in vergangenen Zeiten. Die Liste der weiblichen Prominenz aus Gütersloh ist lang: Von Emilie Thesing über Elfriede Güth und Julie Puwelle bis hin zu Güths Mariechen – obwohl die Rolle der Frau nicht immer einfach war, prägten und prägen zahlreiche erfolgreiche und engagierte Frauen die Gütersloher Geschichte. Wer mehr darüber erfahren möchte ist mit dieser Führung gut beraten.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

„(Un)typisch Westfälisch“ – Kulinarischer Abendspaziergang

Zum kulinarischen Spaziergang durch die Innenstadt kommen nicht nur verschiedenste Köstlichkeiten ausgewählter Gütersloher Gastronomiebetriebe auf den Tisch. Stadtführer Klaus Gottenströter vermittelt auf dem Weg durch Gütersloh außerdem interessante Wissenshäppchen zu Geschichte und Gegenwart der Stadt. Startpunkt ist der Haupteingang des Theaters in Gütersloh.

Die Hauptspeise wird im Traditionshaus Gütersloher Brauhaus serviert und das Dessert folgt im edlen Parkhotel Gütersloh. Für die Vorspeise können sich die Teilnehmenden auf ein kulinarisches Highlight freuen, das erst bei der Führung bekanntgegeben wird.

Für die Führung können Teilnehmende etwa vier Stunden einplanen. Enthalten sind im Ticketpreis von 59,50 Euro ein köstliches Drei-Gänge-Menü inklusive Begrüßungsgetränk und ein geführter Streifzug zu den Gütersloher Sehenswürdigkeiten. Zeit zum Genießen, Klönen und Entspannen bietet der Aufenthalt in den drei Restaurants entlang der Route.

Eventuelle Nahrungsunverträglichkeiten sowie spezielle Ernährungsformen müssen beim Ticketkauf angegeben werden, eine spätere Berücksichtigung ist leider nicht möglich.

Auch für private Gruppen buchbar! *

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

Mit „Güths Mariechen“ unterwegs

Stadtführerin Brunhilde Kohls schlüpft in das Kostüm der berühmten westfälischen Marktfrau und führt als Güths Mariechen verkleidet die Tour-Teilnehmenden durch die Gütersloher Innenstadt. Immer dabei: Anekdoten aus dem Leben der „besten Verkäuferin weit und breit“, die sich mit ihrem markanten Auftreten und den resoluten Sprüchen einen Platz auf dem Markt und im Herzen der Marktbesucher eroberte. Humorvoll, schlagfertig und selbstbewusst, das war Güths Mariechen (1875 bis 1952), deren Denkmal am Kolbeplatz noch heute an sie erinnert. Sie ist bekannt als echtes Gütersloher Original. Und das ist auch die Stadtführerin, die die Marktfrau auf ihrem Rundgang nochmal lebendig werden lässt und so Abwechslung in den Alltag bringt.

Vom Treffpunkt am Café Fritzenkötter geht es mit ihr in 1,5 Stunden zu den wichtigsten Plätzen und Sehenswürdigkeiten Güterslohs. Dabei erläutert Brunhilde Kohls Geschichte und Geschichten der Bauten und gibt Dönekes der Marktfrau zum Besten.

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

Blick durch das „Fenster in die Vergangenheit“

Auch wenn es der Titel vielleicht vermuten ließe: Trockene Zahlen und langweilige Fakten haben bei der Stadtführung „Fenster in die Vergangenheit“ keine Chance. Denn Stadtführerin Brunhilde Kohls lässt bei diesem Rundgang anhand von Anekdoten die Geschichte rund um den Alten Kirchplatz lebendig werden.

Diese Zeitreise ins ganz frühe Gütersloh zeigt, dass der Alte Kirchplatz nicht nur Ursprung der Stadt Gütersloh, sondern auch eine wichtige archäologische und historische Quelle ist. Bei der Führung kommen unter anderem auch die Themen Schule oder Gerichtsbarkeit zur Sprache. Natürlich ist auch die Apostelkirche Bestandteil der Führung. Hier geht es um die Architekt*innen und Künstler*innen, die am Bau und an der Ausstattung der Kirche beteiligt waren. Auch die Sagen und Legenden, die sich um die Kirche ranken, werden gestreift. Auf die Bestattungskultur geht Brunhilde Kohls anhand von Mauerresten des historischen Friedhofs ein.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Hauses am Alten Kirchplatz 11, einem der ältesten Gebäude Güterslohs. Hier wurden 2016 die Pfostenlöcher eines Baus aus dem 12. Jahrhundert freigelegt. Im Keller des Gebäudes können nicht nur diese Pfostenspuren, sondern auch eine Vitrine mit mittelalterlichen Keramikscherben, Tierknochen, Pferdezähnen und Bruchstücken alter Tonpfeifen besichtigt werden.

Der ca. 2,5 Stunden dauernde, sehr abwechslungsreiche Stadtrundgang beginnt am Treffpunkt auf der Wiese an der Apostelkirche.

Leider nicht privat buchbar!

„Der Klassiker“

Wo liegt der Kern des einstigen Heidedorfes Gütersloh, wozu diente früher der Dreiecksplatz und was hat die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ausgerechnet mit Gütersloh zu tun?
 Diese und viele weitere Fragen werden beim Innenstadtrundgang „Der Klassiker“ beantwortet.

Der Rundgang führt unter anderem über die typischen Gütersloher Pättken zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie dem Verhoffhaus, dem Wasserturm oder dem neuen Theater. Wer wissen möchte, wo der Ursprung des heutigen Gütersloh liegt und sich immer schon gefragt hat, wozu der Dreiecksplatz einmal da war, sollte sich diese Stadtführung merken!

Auch für private Gruppen buchbar!

Anfrageformular für private Gruppen
    • Titel

Rad- und Wanderwege

Gütersloh ist die grüne Stadt im Herzen von Ostwestfalen-Lippe. Bei uns laufen zahlreiche Radwege zusammen. Nicht nur die Gütersloher sind begeisterte Radfahrer, wie das Stadtradeln zeigt. Über das Jahr hinweg begrüßen wir auch viele Radtouristen von außerhalb, die ihren Weg über die insgesamt vier überregionalen Fernradwege der Umgebung zu uns finden oder sich einfach auf ein paar entspannte Radfahr-Tage im Umland freuen. Die einheitliche Beschilderung der Wege hilft da sicherlich – der NRW-Standard für Radwegebeschilderung zeigt hier den Weg.

Wandern ist hoch im Kurs und Gütersloh, unweit des Teutoburger Waldes gelegen, dieser bekannten Wanderregion, kann natürlich auch mit einigen schönen Wegen aufwarten. Mehr darüber erzählen wir Ihnen jetzt. Ansonsten werfen Sie gern einen Blick in den TeutoNavigator: Dort warten viele weitere private Routen!

Gütersloh mit dem Rad erfahren

Europaradweg R1

Der Name lässt es schon vermuten: Auf dieser als Qualitätsweg des ADFC ausgezeichneten Strecke geht es auf über 3500 km quer durch Europa. Und die Route führt Sie auch durch Gütersloh und zu den Flusslandschaften und historischen Stadtkernen und Sehenswürdigkeiten des Teutoburger Walds. Die 940 km lange Teilstrecke durch Deutschland ist auch als D3-Radweg bekannt. Sie führt von Vreden an der niederländischen Grenze über das Münsterland und Ostwestfalen bis hin zum Weserbergland und an die Grenze des Harz. An der Oder überquert sie schließlich die polnische Grenze. Der deutsche Teil ist ein Premiumfernradweg mit einer guten Beschilderung und Wegequalität. Für den Radfahrer bedeutet dies außerdem eine Vielzahl von Gastronomie- und Übernachtungsbetrieben, die sich auf die Bedürfnisse von Radfahrern eingestellt haben.

Ems Radweg

Auf dem Ems Radweg folgen Sie dem Flusslauf der Ems von den Emsquellen in der Senne bis zur Nordsee, wo der Fluss bei Emden ins Meer mündet. Abseits von vielbefahrenen Hauptstraßen liegt der Radweg sehr idyllisch und weist nahezu keine Steigungen auf. Perfekt für einen Radurlaub mit Kindern!

Storchenrundweg - Radrundweg in Gütersloh-Avenwedde

Ein echtes Natuerlebnis, das ist der Storchenrundweg, der sich wunderbar mit dem Rad erkunden lässt. Entlang des Naturschutzgebietes "Große Wiese" lassen sich an vielen Stellen mit Glück nistende Störche entdecken!

Wo das Rad lassen, wenn Sie eine kurze Pause einlegen?

In Gütersloh haben Radfahrer die Möglichkeit ihre Räder und ihr Gepäck bei der ASH Radstation am Hauptbahnhof sicher unterzubringen!

Gütersloh erwandern

Eselsweg

Der Eselsweg ist ein knapp 18 Kilometer langer Rundweg in und um das Kirchspiel Isselhorst. Vorbei an den urigen Fachwerkhäusern, durch die Natur und teilweise auch entlang der Lutter entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten auf der Route. Pause gefällig? Das Café „Unnern Äiken“ an der Niehorster Straße 110, die „Holtkämperei“, das älteste Haus im Kirchspiel, der Hof Prankte am Reithallenweg, der Gasthof „Zur Linde“ am Isselhorster Kirchplatz 5, die Brennerei Elmendorf, die Kirche, das Kriegerdenkmal und der Hof Niemann in Niehorst am Osterkamp stehen zur Wahl. Alternativ zur hier hinterlegten Routenübersicht schauen Sie gern mal in den TeutoNavigator, dort finden Sie eine um 2km kürzere Alternativroute.

Jakobsweg

Pilgern vor der Haustür: Auch in Deutschland gibt es Pilgerwege. Eine Route des Jakobsweges führt zum Beispiel von Minden über Bielefeld und Lippstadt nach Soest. Dabei passieren Sie auch Gütersloh. Hier wurde die ursprüngliche Pilgerroute durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) rekonstruiert. Weitere Informationen zur genauen Wegstrecke erhalten Sie beim Landschaftsverband Westfalen Lippe über diesen Link! Bei uns im ServiceCenter stempeln wir gern Ihren Pilgerpass.

Ausflugsziele

Gütersloh hat viel zu bieten! Hier haben wir für Sie die Highlights unserer Stadt zusammengefasst. Viel Spaß beim Stöbern, sicher finden Sie hier die ein oder andere Inspiration!

Kennen Sie Gütersloh?

Auf unseren Stadtführungen erfahren Sie mehr über unsere Dalkestadt! Selbst für Einheimische hält sie noch Überraschungen parat - der "Teufel" steckt im Detail...von Klassiker bis Kulinarik und Stadtpark, von Nachtwächter bis Güths Marie und Hinz und Kunz, es gibt viel zu erleben! Sie können an einer öffentlichen Tour teilnehmen oder einen privaten Rundgang buchen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Was ist los im Kreisgebiet?

Sie möchten gern etwas außerhalb des Stadtgebietes unternehmen? Dann klicken Sie doch hier und erfahren Sie mehr zu den Freizeitangeboten im Kreis auf der Seite des Erfolgskreis Gütersloh!

Unser Veranstaltungskalender "Auf Schlür"

Sie suchen noch nach einer schönen Veranstaltung für den Tag? Dann schauen Sie doch in unserem Gütersloher Veranstaltungskalender „Auf Schlür“!

Bewerben Sie Ihre Veranstaltung Termineintragung in den Veranstaltungskalender "Auf Schlür"

Sie haben einen spannenden Termin gefunden oder möchten gerne Ihre eigene Veranstaltung bewerben, um diese mit den Gütersloher*innen zu teilen? Füllen Sie ganz einfach das Formular auf der Website der…

Innenstadt 08.07.2021 - 31.12.2022
Gütersloh um 1900 - Eintritt frei

Historische Stadtmodelle von Norbert Jebramcik

Stadthalle Gütersloh, Forum 05.08.2022 08:00 - 13.10.2022 12:00
Kunstausstellung: Armin Weinbrenner "Auf Eis gelegt"

Die Galerie Siedenhans und Simon stellt zum wiederholten Male Werke des vielseitigen Künstlers Armin Weinbrenner aus. Er ist bekannt für seine reliefartigen Holzbilder und die vielfarbigen Holzschnitte, in denen er…

Innenstadt, Galerie Siedenhans & Simon 17.09.2022 - 29.10.2022

Martinswochenende

Jedes Jahr zum Martinswochenende, dem ersten Wochenende im November, bringen wir Licht in die Innenstadt. Die wunderschöne Lichtinstallation taucht über die gesamte Winterzeit hinweg die Berliner Straße in stimmungsvollen Glanz.

Martinsumzug

Der Namensgeber des Martinsumzuges zieht in diesem Jahr am Donnerstag, 11. November, durch die Innenstadt. Beginn ist um 17.30 Uhr mit dem Startpunkt vor dem Theater auf dem Hans-Werner-Henze-Platz. Mit ihren Laternen leuchten die Kinder den Weg und ziehen gemeinsam mit dem St. Martin am Dreiecksplatz vorbei und die Münsterstraße entlang. Im Glanze des Winterlichtes und der Lichterbäume in der Berliner Straße, geht es anschließend bis hin zum Konrad-Adenauer-Platz.

Das berühmte Schauspiel rund um die Mantelteilung, dass in diesem Jahr vor dem Rathaus stattfindet, soll an die Güte und Hilfsbereitschaft des Soldaten Martin erinnern. Felix Flörkemeier, als frierender Bettler verkleidet, erhält den Mantel des St. Martin. Dieser wird erneut von Rainer Hülsmann gespielt.

Auf dem Konrad-Adenauer-Platz bietet die Bäckerei & Konditorei Fritzenkötter Martinsbrezeln und Kinderpunsch an.

Für die Absicherung des Umzugs sorgt ein Sicherheitsdienst und die Polizei Gütersloh. 

Veranstaltungsimpressionen

Lesestadt Gütersloh

Diesen Herbst organisiert Gütersloh Marketing mit Unterstützung von Bertelsmann, TERRITORY und vielen weiteren Partnern erneut die Veranstaltungsreihe rund um das Thema Lesen. 

Vom 28. Oktober bis zum 6. November 2022 wird Gütersloh zum vierten Mal zur Lesestadt: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Lesestadt Gütersloh sind insgesamt rund 30 Lesungen und Aktionen an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet geplant. Freuen dürfen sich die Gütersloher*innen in diesem Jahr unter anderem auf ein Live-Hörspiel von John Sinclair, den neuen Roman von Susanne Fröhlich, den Bestsellerautor Peter Prange und die Autobiografie der renommierten Journalistin Pinar Atalay. Ebenfalls zu den prominenten Gästen gehören Vincent Kliesch, der aus seinem gemeinsam mit Sebastian Fitzek entwickelten Thriller „Der Klang des Bösen“ liest, sowie die NDR-Moderatorin Bettina Tietjen, die ihr Buch „Früher war ich auch mal jung“ vorstellt. Darüber hinaus bietet die Lesestadt aufstrebenden Autor*innen wie der Gütersloher Poetin Ariane Fedeler und der humorvoll-misanthropen Schriftstellerin Grace Austin die Möglichkeit, ihre Werke vor einem großen Publikum zu präsentieren. Und auch für die Gütersloher Kinder gibt es viel zu erleben: Vorlesestunden, Gruselgeschichten zu Halloween und beliebte Kinderbuchautor*innen wie THiLO wecken das Interesse für das geschriebene Wort.

Für die passende Atmosphäre sorgen die unterschiedlichen Veranstaltungsorte: Mit dabei sind neben der Apostelkirche und der Diakonie Gütersloh auch das Textilhaus Klingenthal, TeamEscape Gütersloh, porta Möbel und KIDS & COFFEE. Zum Abschluss der Lesestadt findet eine Ausstellung zum Thema Lesen auf dem Berliner Platz statt, welche durch ein Bühnenprogramm ergänzt wird. Darüber hinaus gibt es einen DIY-Markt auf dem Kolbeplatz.

Die Lesestadt Gütersloh wird durch die Unterstützung verschiedener Partner und Sponsoren ermöglicht, darunter Bertelsmann und TERRITORY. Daher ist der Besuch einiger Lesungen kostenfrei oder zu einem geringen Eintrittspreis möglich.

Weitere Informationen sowie das komplette Programm finden Sie unter www.lesestadt-guetersloh.de

Anmeldeformular DIY-Markt

  • (z.B. Online-Shop, Facebook, Instagram, Pinterest usw.)
  • (z.B. Holzarbeiten, Blumengestecke, Art der Materialien usw.)
    • Max. Dateigröße: 256 MB.

Veranstaltungsimpressionen

Bürgertag

Der Gütersloher Bürgertag – ein Tag, an dem das Ehrenamt in den Blickpunkt rücken darf!

Die Idee hinter dem Bürgertag ist genauso inspirierend, wie die Vielfalt an Vereinen und Initiativen im Stadtgebiet von Gütersloh. Der Bürgertag soll eine Plattform bieten, auf der die Vereine und Initiativen zu Wort kommen und sich und ihre Arbeit vorstellen können. Eifriges Werben um Unterstützung inklusive!

Der Bürgertag soll unterhalten, anregen, informieren und die Menschen der Stadt zum Austausch bringen. Die Bandbreite des Ehrenamts ist schließlich groß in Gütersloh: Von A wie Anti-Rost-Initiative bis Z wie Zentralverband der Assyrischen Vereinigungen in Deutschland, von sozialen Diensten über Bastlergruppen und Sportvereinigungen bis hin zu Stiftungen und Beratungsstellen – wer in Gütersloh ehrenamtlich tätig werden möchte, dem stehen alle Türen offen.

2017 fand der Bürgertag zum ersten Mal statt und wurde 2019 als Erfolgsgeschichte fortgeschrieben. Der Dreiecksplatz und der Theodor-Heuss-Platz vor der Stadthalle waren Schauplatz des Geschehens, bei dem rund 50 Vereine auf der Bühne und an den zahlreichen Ständen ihr Engagement präsentierten.

Die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gütersloh, die städtische Ehrensamtskoordinatorin Elke Pauly-Teismann und die gtm arbeiten bei der Organisation Hand in Hand. Die Bertelsmann Stiftung unterstützt nicht nur den Bürgertag, sondern auch zahlreiche, weitere ehrenamtliche Projekte.

Weitere Informationen gibt im im Laufe des Jahres hier oder auf der Website des Vereins Gütersloh tatkräftig.

Veranstaltungsimpressionen

Gütersloher Tweed Run

London hat ihn, Tokio hat ihn, Berlin hat ihn – und Gütersloh hat ihn auch: Den Tweed Run. Der stylische Radausflug im Stil der 30er Jahre begeistert seit 2014 auch die Ostwestfalen.

Bei dem von der Gütersloh Marketing GmbH initiierten und organisierten Event treffen sich alljährlich zahlreiche Teilnehmer*innen, die in ausgesuchter Kleidung und auf zum Teil historischen Fahrrädern durch Gütersloh radeln.

Stimmiger Treffpunkt ist das Gütersloher Stadtmuseum. Von hier aus wird dann ordentlich in die Pedale getreten. Auf der Strecke werden die schönsten Ecken Güterslohs erkundet. Beim Zwischenstopp ist für Kaffee, Tee und Kuchen gesorgt. Zum Abschluss werden die am besten gekleideten Teilnehmer*innen, die schönsten Fahrräder oder die stimmigsten Pärchen gekürt.

Veranstaltungsimpressionen