Pop-Up-Regal

Das Pop-Up-Regal bietet Ausstellungsfläche für Kleinunternehmen

Das erste Pop-Up-Regal Güterslohs steht ab sofort im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH (gtm). Das Regal soll Kleinunternehmen eine Ausstellungsfläche für ihre Produkte und Unterstützung im Auf- und Ausbau ihres Unternehmens bieten.

Pop-Up-Stores sind provisorische und kurzfristige Einzelhandelsgeschäfte, die es so in Gütersloh bisher noch nicht gibt. Das Pop-Up-Regal der gtm ist ein erster Schritt Kleinunternehmen die Möglichkeit zu bieten individuelle, selbstgefertigte oder besonders innovative Produkte einem breiteren Publikum vorzustellen. Es bietet aber auch die Erprobung des Starts in die mögliche Selbstständigkeit mit einem eigenen kreativen Ladenlokal.

Die Nutzung des Regals sowie die Beratung und der Verkauf der Produkte ist für die Kleinunternehmen kostenlos. „Gerade in der aktuellen Situation halten wir es für wichtig, auch die kleinen Unternehmen im Blick zu haben.“, so Jan-Erik Weinekötter, Geschäftsführer der gtm. Das Pop-Up-Regal soll die Vielfalt der kleinen Unternehmen und Produktionsstätten im Kreis Gütersloh darstellen. Gleichzeitig verspricht sich die gtm reges Interesse am wechselnden Produktangebot, das das eigene Warensortiment erweitert.

Pop-Up-Regal Aussteller

Sie haben ein Kleinunternehmen und möchten auch bei uns im Pop-Up-Regal ausstellen? Wenden Sie sich gerne an Frau Junkerkalefeld.
Christina Junkerkalefeld Leitung Citymanagement und Tourismus Telefon: 05241 211 36 35 E-Mail: citymanagement@guetersloh-marketing.de Profil

aktuell bis 20. Mai 2022

Goldtaschen: Handgemachte Produkte aus echtem Leder

25. März bis 02. Mai 2022

Zuckerpuppenladen – Kunsthandwerk mit Herz: Handgefertigte Dekorationen und Accessoires aus Filz, Stoff, Wolle und Beton. Die meisten Produkte sind gestickt, gestanzt oder genäht.

25. Februar bis 24. März 2022

Dreieckskante: Geometrische Wohndekoration

28. Januar bis 24. Februar 2022

Mirenos: Nachhaltige Holzprodukte, wie Kerzenhalter, Lampen, Bilderrahmen, Schilder und weitere Dekoration

05. bis 27. Januar 2022

treaseli: Handgefertigter Schmuck aus Sterling Silber und Halbedelsteinen

14. Dezember bis 04. Januar 2022

Plotterhontas: Personalisierte Anstecker, Taschenspiegel oder auch Flaschenöffner

Pauline Levesque: Schmuck aus Gießharz

07. Dezember bis 14. Dezember 2021

treaseli: Handgefertigter Schmuck aus Sterling Silber und Halbedelsteinen

01. bis 06. Dezember 2021

Ringe und mehr: Schmuck

Mädchenzimmer: Selbstgenähte Handtaschen, Kosmetiktaschen, Clutches, Geldbörsen uvm.

09. bis 30. November 2021

Little Who | AC Story Design UG: vegane Kinderrucksäcke

thetinyplottery: personalisierte Acrylschilder und -anhänger

20. Oktober bis 08. November 2021

NicoleS Handmade Presents: Bildrahmen, Lampen

Textilien Schrickel: Körnerkissen, Leseknochen, Tablet Kissen

28. September bis 19. Oktober 2021

Amano: handgefertigte Ketten, Armbänder, Ringe und Schlüsselbänder.

Lauseban.de: federleichte Lederpuschen für Klein und Groß, SOS Armbänder und Stulpen

02. September bis 27. September 2021

ReHo Design: Unikate aus Holz, Holzdeko, Kleinmöbel, Innenausbau, Tischlerarbeiten

Creation: Selbstgemachter Schmuck aus Swarovski, -Perlen und -Steinen

13.August – 02. September 2021

Crea Bea selfmade: Taschen aus Autositzbezügen

Ringe und mehr: Schmuck

23. Juli – 12. August 2021

hippieness: Edle Armbänder aus feinster Seide

PicOli Grill: Nachhaltiges Grillen

01. – 22. Juli 2021

Hausadel: Schönes für Zuhause… Mit Liebe handgemacht!

Mädchenzimmer: Selbstgenähte Handtaschen, Kosmetiktaschen, Clutches, Geldbörsen uvm.

Alle Produkte finden Sie auf den jeweiligen Webseiten der einzelnen Aussteller. Wir geben Ihnen aber auch sehr gerne weitere Informationen und stellen den Kontakt her. Sprechen Sie uns einfach an!

Gütersloher Frühling – in voller Blüte

Gütersloher Frühling - in voller Blüte

Innenstadt erstrahlt am 7. und 8. Mai in voller Blüte

Während des Gütersloher Frühlings verwandelt sich die Gütersloher Innenstadt jedes Jahr in eine blühende Oase – mit der beliebten Parklandschaft als Mittelpunkt, die in den letzten Wochen sorgsam von Hartkämper Gartenbau gepflegt wurde. Schon während des Eröffnungswochenendes kamen zahlreiche Gütersloher*innen und Besucher*innen in die Innenstadt, um sich das prachtvolle Blumenmeer aus nächster Nähe anzuschauen.

Am Samstag, 7. Mai, und Sonntag, 8. Mai, heißt es „Gütersloher Frühling in voller Blüte“. Gütersloh Marketing integriert erstmals 3D Street Art Bilder sowie verschiedene Mitmachaktionen zum Thema Street Art in das Wochenende. Neben einem Natur- und Gartenmarkt, einem BMX Rad Parcours und Walk Acts, können die Besucher*innen das bunte Treiben auf der Rasenfläche und der Parklandschaft ziemlich gut beobachten. Beim Flanieren durch die Innenstadt sind natürlich auch weiterhin die verschiedenen Blumenarrangements zu bestaunen.

Der Gütersloher Einzelhandel lädt zudem in der geschmückten Innenstadt am Sonntag, 08. Mai, von 13 bis 18 Uhr zum Shoppen und Bummeln ein.

Für das leibliche Wohl sorgen am Samstag, 07. Mai, und Sonntag, 08. Mai, Street Food Trucks auf dem Berliner Platz. Passend zu den frühlingshaften Temperaturen gibt es unter anderem erfrischende Getränke wie Cocktails, Bier und Softgetränke sowie süße und herzhafte Teigkugeln mit leckeren Toppings.

Das Wochenendprogramm

Innerstädtische Grün-Oasen

Zu Gütersloher Frühling – in voller Blüte präsentiert sich die Innenstadt am 7. und 8. Mai mit einem vielfältigen Programm und setzt die beiden grünen Oasen noch einmal in Szene. Die Parklandschaft auf dem Berliner Platz liegt erstmalig in den Händen von Hartkämper Gartenbau und wurde in den letzten Wochen sorgsam gepflegt, um allen Besucher*innen einen tollen Aufenthalt zu gewähren.

Das zweite grüne Zentrum des Gütersloher Frühlings finden die Besucher*innen auf dem Kolbeplatz. Rasenhof Wullengerd und andre WERTERHALTER haben die dreiecksförmige Fläche etabliert und ebenfalls in den letzten Wochen gepflegt.

Die vorhandenen Liegestühle auf den beiden Grün-Oasen eignen sich hervorragend, um das rege Treiben der Innenstadt zu beobachten. Die beiden Grünflächen sowie die Blumendekorationen in den Straßenzügen könne noch bis zum 22. Mai 2022 in der Innenstadt bestaunt werden.

 

Street Art in der Innenstadt

Die Besucher*innen des Gütersloher Frühlings können sich aber nicht nur auf die Parklandschaften und frühlingshaft dekorierten Straßenzüge sowie Geschäfte freuen. Am Samstag und Sonntag werden unter anderem der Kolbeplatz und der Berliner Platz zu einer Leinwand für Street Art Künstler*innen.

Zudem gibt es ein interaktives Projekt, welches von dem Künstler Dennis Josef Meseg umgesetzt wird und eine tolle Mandala Ausmalaktion am Sonntag auf dem Kolbeplatz:

 

Interaktives Street Art Projekt durch die gesamte Innenstadt

Der Künstler Dennis Josef Meseg plant zusammen mit der Künstlerin Irmgard Maria Jannssen-Otto eine Straßenmalerei, die sich über die Innenstadt von Gütersloh ausdehnt. Hierfür werden Blüten, die Kreide und Kreidespray auf den Boden oder auf Betonwänden gemalt. Das Projekt wird zusammen mit einer Grundschulklasse aus Gütersloh umgesetzt. Die einzelnen Blüten weisen den Weg zum Berliner Platz. Hier werden sich die Blüten zu einer großen Fläche verdichten, in deren Mitte eine Figur steht, die ebenfalls mit Blüten bemalt sein wird.

 

Mandala Ausmalaktion

In diesem Jahr bekommt die Gütersloh Marketing GmbH bei den Aktionen zum Gütersloher Frühling Unterstützung aus den Niederlanden. Die Künstlerin Rianne te Kaat lädt Besucher*innen am Sonntag, 08. Mai, zu einer Mandala Ausmalaktion auf dem Kolbeplatz ein. Die Künstlerin wird hierfür am Sonntagvormittag Mandalas in verschiedenen Größen auf den Kolbeplatz aufmalen. Passend zum Start des verkaufsoffenen Sonntags ab 13 Uhr sind die Mandalas bereit zum Ausmalen. Besucher*innen können sich kostenlos und ohne vorherige Anmeldung in den Mandalas verewigen.

24. März bis 22. Mai 2022

Aufbau der Parklandschaft auf dem Berliner Platz.

Moos-Bild von der Künstlerin Lisa Knübben (Copyright: Moos Werkstatt)

Natur- und Gartenmarkt auf dem Dreiecksplatz

Neben den Aktionen auf dem Berliner Platz und Kolbeplatz gibt es in diesem Jahr auch wieder etwas auf dem Dreiecksplatz zu entdecken. Am Samstag, 07. Mai, von 11 bis 16 Uhr und Sonntag, 08. Mai, von 13 bis 18 Uhr findet auf dem Dreiecksplatz ein Natur- und Gartenmarkt statt. Besucher*innen können hier unter anderem Honig, Kaffeebohnen, Vogelhäuser und Insektenhotels, selbst genähte Taschen, handgemachte Naturseife, Upcycling-Produkte sowie verschiedenste Dekorationsartikel und Möbel für Haus und Garten aus Holz und Beton ergattern.

Walk Acts

Um die Stimmung gleichbleibend hoch zu halten werden Walk Act Künstler*innen die Besucher*innen in der Innenstadt mit kleinen Showeinlagen bei Laune halten. Am Samstag, 07. Mai, von 11 bis 16 Uhr tritt Soap Bubble Artist – Elias aus Belgien an verschiedenen Stellen in der Innenstadt auf und begeistert die Zuschauer*innen mit einer Seifenblasenshow. Am verkaufsoffenen Sonntag, 08. Mai, von 13 bis 18 Uhr bringt Clown George die Menge auf seinem Stelzen-E-Bike zum Staunen und Lachen.

Fahrrad Parcours zum Mitmachen

Nicht nur Clown George darf sich auf sein Fahrrad schwingen. Auch die Besucher*innen des Gütersloher Frühlings erwartet am Sonntag, 08. Mai, von 12 bis 18 Uhr ein BMX Parcours auf dem Konrad-Adenauer-Platz. BMX Fahrräder sowie spezielle Schutzkleidung wird von Xtreme Events vor Ort bereitgestellt. Interessierte können aber auch ihre eigenen BMX Räder mitbringen und damit den Parcours unsicher machen. Ein Teamer wird vor Ort sein und durch die Aktion bzw. den Parcours leiten. An der Fahrradaktion können Kinder ab 6 Jahren und alle Altersklassen aufwärts kostenlos und ohne vorherige Anmeldung teilnehmen.

Verkaufsoffener Sonntag

Die Blumen öffnen ihre Blüten, der Gütersloher Einzelhandel öffnet seine Türen am Sonntag, 8. Mai, von 13 bis 18 Uhr zum zweiten verkaufsoffenen Sonntag. Besucher*innen können sich durch frühlingshaft geschmückte Geschäfte und die farbenfrohe Dekoration der Gütersloher Innenstadt inspirieren lassen und den Gütersloher Frühling noch einmal mit allen Sinnen genießen.

Gastronomisches Angebot

Für das leibliche Wohl sorgen am Samstag, 07. Mai, und Sonntag, 08. Mai, Street Food Trucks auf dem Berliner Platz. Passend zu den frühlingshaften Temperaturen gibt es unter anderem erfrischende Getränke, u.a. Cocktails, Bier und Softgetränke sowie süße und herzhafte Teigkugeln mit leckeren Toppings.

Tipps zum Parken:

Besucher*innen des Gütersloher Frühlings können besonders kostengünstig Bei Media Markt, Porta Möbel, an der Weberei und auf dem Marktplatz parken. Wer lieber direkt in der Innenstadt parken möchte, für den bietet Gütersloh viele Parkhäuser und Tiefgaragen, z.B. bei Klingenthal oder am Bahnhof. Alle Parkplatzmöglichkeiten können unter https://www.guetersloh-marketing.de/guetersloh/parkplatzsuche/ eingesehen werden.

Für eine noch entspanntere Anreise lohnt sich auch der Shuttle der Stadtwerke Gütersloh. Einfach die Shuttle-App downloaden, Startwunsch und Ziel eingeben und innerhalb weniger Minuten abgeholt werden. Eine Fahrt kostet 4 Euro.

 

 

Durch die dynamische Pandemielage sind trotz der getroffenen Vorkehrungen auch beim Gütersloher Frühling weitere Einschränkungen, abhängig von der weiteren Entwicklung, möglich.

Alle Informationen zum Gütersloher Frühling und den Aktionen können unter www.guetersloherfruehling.de eingesehen werden.

„Reisen für Alle“ in der gtm

Kennzeichnung im Bereich Barrierefreiheit

Das ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH (gtm) ist ab sofort mit der bundesweit gültigen Kennzeichnung im Bereich Barrierefreiheit „Reisen für Alle“ zertifiziert.  Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung und so ist die gtm nun offiziell „barrierefrei“ für Menschen mit Gehbehinderung und „teilweise barrierefrei“ für Rollstuhlfahrer*innen sowie für Menschen mit Hörbehinderung.

Das Projekt „Einführung des Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“ im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland“ ist ein Vorhaben des Deutschen Seminars für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. Gefördert wird dieses Projekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Alle Bundesländer sowie eine Hotelkooperation setzen das Kennzeichnungssystem bereits seit März 2020 ein. Für die Kennzeichnung werden alle notwendigen Informationen für die Gäste von ausgebildeten Erheber*innen erfasst und mit klaren Qualitätskriterien bewertet. Da eine flächendeckende Barrierefreiheit im Tourismus in Deutschland noch lange nicht zu finden ist, ist das Ziel des Projektes, das Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ bundesweit einzuführen.

So erhalten Touristen aber auch die Bürger*innen detaillierte und geprüfte Informationen über ihre geplanten Ausflüge, Urlaubs- oder Geschäftsreisen. Die verlässlichen Informationen über Zugänglichkeit und Nutzbarkeit geben Sicherheit für ihre Planung und Reiseentscheidung.

 

Auch die gtm sieht nur Vorteile: „Wir erschließen mit der Kennzeichnung „Reisen für Alle“ eine große und stetig wachsende Kundengruppe bei unseren Gästen aber natürlich auch bei den Bürger*innen der Stadt Gütersloh. Und können so sichergehen, dass wir Gäste mit Beeinträchtigungen in unserem ServiceCenter professionell beraten und auf die Bedürfnisse und spezifischen Anforderungen eingehen können.“, so Jan-Erik Weinekötter, Geschäftsführer der gtm.

Um jedem Gast die Beratung in einer angenehmen Atmosphäre zu ermöglichen, ist das ServiceCenter der gtm barrierefrei für Menschen mit einer Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen. Die Eingangstür ist mindestens 90 cm breit, schwellenlos und öffnet sich automatisch. Der gesamte Eingangsbereich ist stufenlos und visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt. Der Weg in den Servicebereich hat eine Neigung von 10% und eine Länge von fünf Metern. Wer die Rampe nicht allein bewältigen kann, kann die Klingel unten links am Eingang benutzen, sodass eine Mitarbeiterin des ServiceCenters zur Hilfe kommen kann.

Der Servicebereich verfügt über einen abgesenkten Platz, der an der niedrigsten Stelle 75 cm hoch ist, sodass Rollstuhlfahrer*innen dort Platz finden.  Außerdem verfügt dieser Counterplatz über eine induktive Höranlage.

Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“:

Das Kennzeichen „Information zur Barrierefreiheit“ signalisiert, dass detaillierte und geprüfte Informationen zur Barrierefreiheit für alle Personengruppen vorliegen.

Das Kennzeichen „Barrierefreiheit geprüft“ basiert auf „Information zur Barrierefreiheit“ und bedeutet, dass zusätzlich die Qualitätskriterien für bestimmte Personengruppen teilweise oder vollständig erfüllt sind. Diese Kennzeichnung gibt es in zwei Qualitätsstufen:

„Barrierefreiheit geprüft: teilweise barrierefrei“: Die Qualitätskriterien sind für die dargestellte Personengruppe teilweise erfüllt, d. h. das Angebot ist für Rollstuhlfahrer*innen teilweise barrierefrei. Das „i“ im Piktogramm signalisiert, dass man noch einmal genauer nachlesen sollte, ob das Angebot den eigenen Ansprüchen genügt.

„Barrierefreiheit geprüft: barrierefrei“: Die Qualitätskriterien sind für die dargestellte Personengruppe erfüllt, d. h. das Angebot ist für Rollstuhlfahrer*innen barrierefrei.

Um die Barrierefreiheit auch auf die Innenstadt auszuweiten hat die gtm, gemeinsam mit dem Behindertenbeirat, vor einigen Jahren das Projekt „Mobile Rampen“ ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, den Einzelhandel, die Gastronomie und alle weiteren Einrichtungen mit Publikumsverkehr im Stadtgebiet barrierefrei zugänglich zu gestalten.

Alle Informationen zum Thema „Barrierefreie Innenstadt“ können hier eingesehen werden.

Clara Abelmann (v.l.), Citymanagement & Tourismus, und Melanie Kinter (v.r.), Leiterin des ServiceCenters & Ticketing, heißen Frau Runte und Herrn Solz, vom Behindertenbeirat Gütersloh, herzlich Willkommen im ServiceCenter.

Abgesengter Counterplatz im ServiceCenter mit induktiver Höranlage.